Guglielm Bazzell - Memo
Dorf Organisation Wirtschaft Veranstaltungen Vereine Kultur Aktuell Suchen

Otras persunas
Andere Personen

Istorgia survista
Geschichte, Überblick

Istorgia, crolologia
Geschichte, Chro-
nologische Übersicht

Glista dals silvicultuors daspö il 1893
Förster ab 1893

Glista dals magisters
Liste der Dorflehrer

Glista dals ravarendas daspö il 1545
Pfarrer ab 1545

Glista dals capos
Gemeindepräsidenten ab 1911

Nat: 11 marz 1897 a Mantova
Mort: 1988 a Sent

Il Randulin Guglielm Bazzell es nat a Mantova in Italia ingio cha seis genituors vaivan ün affar da pastizaria e drogaria. Cun 9 ons perda’l a seis bap e la famiglia va a star a Sent. Scoulas a Sent e stüdis a la scoula media dad Aschera. Cumanzamaint culla cariera d’artist. Sogiorns a Turich (scoula Böcklin), a Firenze (academia) ed i'ls ons 1920/21 a Paris (Grande Chaumière). Là fa’l la cugnuschentscha cun Alberto Giacometti.
Ils motivs predilets da seis purtrets d’eiran bels chantunets dal cumün, cuntradas e fluors, in stil impressiunistic. Diversas exposiziuns a Pisa, Firenze, Scuol e Sent.
El d’eira versà eir in restoraziuns da chasas, p.ex. la “Chasa dal spus”, la “Chasa dals liuns”, la chasa “Andri Poo”, l’imbellimaint intern da la a href="../cumuen/baselgias/sanlurench.html" baselgia San Lureng, tuot a Sent.
Dal 1945 ha’l maridà a duonna Germaine Umiker.
Dürant 20 ons ha Memo passantà bleras uras in sia chamonna a Prà Faver. Dal 1965 ha’l fabrichà üna chasetta a Sur En, sco avdanza da stà.

Der Randulin Guglielm Bazzell ist am 11. März 1897 in Mantua in Italien geboren, wo seine Eltern ein Zuckerwarengeschäft und eine Drogerie besassen. Schon mit 9 Jahren verliert er seinen Vater und die Familie nimmt ihren Wohnsitz in Sent. Besucht die Dorfschulen in Sent, dann die Mittelschule in Schiers. Beginn der Künstlerlaufbahn. Aufenthalte in Zürich (Schule Böcklin), in Florenz (Akademie) und in den Jahren 1920/21 in Paris (Grande Chaumière). Dort lernt er den bekannten Künstler Alberto Giacometti kennen.
1945 Heirat mit Germaine Umiker. Während der nächsten 20 Jahre hat er viele Stunden in seiner Hütte in Prà Faver, oberhalb Sent verbracht. 1965 hat er ein Häuschen in Sur En gekauft als Altersitz. Gestorben 1988 in Sent.

Die Lieblingsmotive seiner Bilder waren maleische Dorfgassen, Landschaften, Blumen im impressionistischem Stil. Zahlreiche Ausstellungen in Pisa, Florenz, Scuol und Sent.
Er war auch ein versierter Restaurateur, z.B. die "Chasa dal spus", la chasa dals liuns, la chasa "Andri Poo", das Innere der Dorfkirche San Lorenz, alles in Sent.